DJK Süd Judo - News

15. Vorlesetag am 16. November 2018

Geschichten von Mut, vom Ringen und Raufen erwarten euch bei uns am Vorlesetag. Wir laden alle Eltern und Kinder der Jahrgänge 2015-2013 ein, um 16 Uhr auf unserer Matte den Geschichten zu lauschen. Anschließend dürft ihr gemeinsam mit unserem Miniklub (Eltern-Kind-Judo) spielen, toben, raufen.

Kinder der Jahrgänge 2012-2010 können in der Knirpsegruppe Geschichten über die Judowerte des Deutschen Judobundes und Kämpfen hören. Anschließend könnt ihr mit unseren erfahrenen Judoknirpsen spielend die Judowerte erfahren.

Bitte unbedingt mitbringen: Langarmshirt, Leggins, Flip-Flops oder Hausschuhe und ein Kuschelkissen!

BVMM u10 am 06.10.2018

Heute zeigten 5 Jungs aus unseren Kindergruppen der Altersklasse u10 (Jg. 2009/2010) großen Mut und Kampfgeist bei der Berliner Vereinsmanschaftsmeisterschaft in Hohenschönhausen.

Erik Riva (-25Kg), Anton Herzog (-29Kg), Oskar Hoffmann (-34Kg), Liam Zenker (-40Kg), Johan Dürr (+40Kg).

Für den ersten Kampf wurde uns der SC Lotos zugelost. Noch sichtlich beeindruckt kämpften fast alle Kinder recht verhalten. Nur Johan, der erfahrenste Kämpfer, konnte sich mit Ko-Soto-Gake durchsetzen und seinen Kampf erfolgreich bestreiten. Weiter ging es in der Trostrunde gegen den SC Charis 02. Die Jungs kämpften nun beherzter und wurden teilweise mit einem Sieg belohnt. So konnten Anton, Oskar und Johan ihre Kämpfe souverän gewinnen und bescherten sich so den Mannschaftssieg und noch eine weitere Chance sich kämpferisch zu zeigen. Nun ging es gegen den Verein "Randori". Hier zeigte Erik, für den es das erste Turnier gewesen ist, das er durchaus schon mithalten kann und machte seinem Gegner über die gesamte Kampfzeit das Leben schwer. Für einen erfolgreichen Abschuss fehlt ihm jedoch eindeutig noch die nötige Erfahrung und Clevernes. Anton, Oskar und Liam waren schon etwas ausgepowert und verloren recht schnell ihre Kämpfe. Nur Johan konnte beinah seinen Kamf gegen einen sehr schweren Gegner gewinnen. Leider riskierte er zuviel und wurde in der letzten Sekunde ausgekontert. Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein in einem nahegelegenen italienischen Restaurant.

Horst-Lieder-Gedenkturnier am 30.09.2018

Am Sonntag holte Anna-Victoria Junge bei diesem Sichtungsturnier den 2. Platz.

In ihrem ersten Kampf hatte sie zwar ein paar gute Ansätze, kam aber mit dem Griffkampf nicht richtig klar und geriet in Rückstand. Danach griff sie etwas zu überhastet an und wurde auf Ippon geworfen. In ihrem zweiten Kampf kam die dann besser mit dem Griffkampf klar und setzte genau im richtigen Moment ihren Harai-goshi an, zog konsequent durch und setzte im Boden gleich mit Haltegriff nach. Mit genau dem gleichen Muster gewann sie auch ihren dritten Kampf. Im vierten brachte ein sehenswerter Uchi-mata gleich den vollen Punkt.

Gürtelerfolg in Tempelhof am 19.09.2018

Heute haben Konrad Funke und Maximilian Hauchwitz ihren Kinderpass beendet und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Gürtelerfolg in Tempelhof am 14.09.2018

Heute beendete Linn Fischer erfolgreich ihren Kinderpass und darf nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

18. Internationaler Mazda-Cup am 01.09.2018

Am Samstag sind in der U9 Anton Herzog, Liam Zenker und Louis Kowalski gestartet. Fleißig haben sie das Gelernte in den Kämpfen angewandt und alle haben eine gute Platzierung erreicht: Anton und Louis wurden Zweite, Liam Dritter.


In der U11 sind Oskar Hoffmann und Ole Meyer-Heubach gestartet. Oskar ist in der Gewichtsklasse -31 kg gestartet und Ole -37 kg. Ole hat sich ein seinem ersten Kampf sich leider verletzt und musste deswegen aufhören. Oskar hat sich gut geschlagen, leider aber nicht gewonnen.

In der u13 hatte Annika eine große Gruppe erwischt und konnte 5 x kämpfen. Leider wurde sie im ersten Kampf von Ihrer Gegnerin sehr schnell und schmerzhaft auf den Rücken geworfen. In den darauf folgenden Kämpfen wurde Sie von Kampf zu Kampf immer aktiver und konnte immer besser die Angriffe Ihrer Gegnerinnen standhalten.

Olaf konnte aufgrund von starken Magenschmerzen nicht sein Kämpfe antreten. Schade. Ernst gewann seinen ersten Kampf ziemlich schnell mit Armhebel. Im zweiten Kampf wurde sein Wurfansatz ebenso schnell von seinem Gegner erfolgreich gekontert. Den Kampf um Platz 3. konnte der dann wieder für sich gewinnen.

Kurz vor der Siegerehrung erreichte uns die frohe Nachricht das sich Ole nur eine schmerzhafte Prellung zugezogen hatte.

7. Nordcup am 30.06. und 01.07.2018

Zum Abschluss unseres Judojahres konnten unsere wettkampfinteressierten Kinder noch einmal zeigen, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben. In der Altersklasse u10 traten am Samstag Oskar Hoffmann, Louis Kowalski und Liam Zenker an.

Louis war als erster dran und hatte gleich einen starken Gegner, der ihm keine Chance lie. So verlor er seinen ersten Kampf sogleich. Dem zweiten Gegner konnte er deutlich mehr entgegen setzen und entschied die Begegnung für sich. Am Ende wurde Louis 2.

Oskar kämpfte beherzt gegen seinen ersten Gegner. Er konnte lange gut mithalten. Am Ende wurde er jedoch ausgekontert und musste sich geschlagen geben. Der zweite Gegner bereitete ihm weniger Schwierigkeiten. Nach mehreren Seoi-otoshis, deren Qualität leider nicht für eine Wertung ausreichten, griff er mutig mit O-uchi-gari an und erreichte einen Waza-ari, den er bis zum Ende halten konnte. Im dritten Kampf reichte die Kraft nicht aus, so dass er recht schnell mit einer Eindrehtechnik zu Boden ging. Er belegte den 3. Platz.

Liam hatte heute sei Wettkampf-Debut. Im ersten Kampf musste er sich seinem Gegner geschlagen geben. Sein zweiter Gegner bereitete ihm hingegen weniger Probleme. Am Ende gewann er souverän mit einem Haltegriff. Im dritten Kampf konnte sich Liam mehrmals erfolgreich aus einem Haltegriff herausarbeiten. Am Ende fehlte es ihm aber noch an der nötigen Cleverness um seinen Gegner dann fest zu halten. Durch ein günstigeres Verhältnis der Unterbewertung erreichte er den 2. Platz.

Nachdem am Samstag die kleinen Judoka ihr Können unter Beweis stellen konnten, waren am Sonntag die Altersklassen u12, u15 und u18 dran. In der U12 starteten Juri Sielaff, Jonas Giersch und Jasper Fischer.

Jonas trat zum ersten Mal bei einem großen Turnier an. Er zeigte sich sichtlich beeindruckt und sammelte für's erste Erfahrungen und musste sich deutlich überlegenen Gegnern stellen, was er auch mutig tat. Er belegte den 3. Platz.

Jasper konnte sich in seinem ersten Kampf behaupten. Die beiden folgenden Gegner agierten schneller und kämpften clever, so dass Jasper ihnen wenig entgegensetzen konnte. Er wurde dritter seiner Gewichtsklasse.

Juri hatte eine schwere Gruppe erwischt. Mit zwei Niederlagen und einem Sieg wurde er dritter in seiner Gruppe.

In der u15 starteten Anna-Viktoria Junge, Paul Schöffler und Ernst Hoffmann, in der u18 Niclas Junge und Len Enke.

Anna-Viktoria gewann souverän in ihrer Gewichtsklasse, Paul und Ernst belegten 3. Plätze.

Len und Niklas hatten es mit starken Gegnern zu tun. Auch sie belegten 3. Plätze.

Gürtelprüfung am 27.06.2018

Jannis Olschewski und Eric Sielaff haben heute ihren Kinderpass erfolgreich beendet und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

In Tempelhof traten 5 Kinder zur Prüfung an und zeigten erfolgreich ihr Können.

Julius Schmid (orange); Mathias Tröger (Prüfungspartner); Jasper Fischer, Erik Diekelmann (gelb-orange) und Louis Kowalski, Jonas Giersch (gelb).

In Schöneberg lies sich Laila Kaufmann zum orangenen Gürtel prüfen. Dabei unterstützte sie ihr Partner Pau Zeeden.

Judoprojekt an der Fläming-Grundschule am 26.06.2018

Wiedereinmal hat Frau Asche (Lehrerin an der Fläming-Grundschule) angefragt, ob wir mit ihrer Klasse ein Judoprojekt durchführen können. Dieser Bitte ging Doris Krüger gerne nach. Nach einer judogemäßen Begrüßung und der Klärung des Programms sowie der Regeln, ging es mit einem einfachen Fangspiel los. Anschließend wurden die Kinder mit dem Fallen vertraut gemacht. Nachdem die Rückwärts-Fallübung gut klappte, konnte es mit einer Grobform von O-soto-otoshi weiter gehen. Nun folgte eine einfache Situation im Boden-Umdrehen zum Haltegriff. Als auch das den Kindern gut gelang, durften sie nun nach Regeln raufen.


Alle Kinder hatten viel Spaß. Bei allen Übungen unterstützten die Klassenlehrerin eifrigst.

Judosafari der Kinder am 16.06.2018

10 Uhr; 21 Kinder aus unseren drei Kindergruppen toben auf der Judomatte. Nach dem Wiegen setzten sie sich in Reihenfolge ihres Gewichtes und es konnte losgehen. Ingo stand als Kampfrichter zur Verfügung. Alle Kinder, die einen weißen Gürtel trugen, durften entscheiden, ob sie nur im Boden kämpfen wollten oder sich auch im Standkampf messen wollten. Der Wettkampf wurde als japanisches Turnier ausgetragen. Somit wurde beim leichtesten begonnen. Der Sieger blieb auf der Matte und musste gegen den nächstschwereren antreten. Am Ende hatten Erik Riva, Ricardo Griva, Annika Rüster Julian Baran und Ernst Hoffmann fünf Kämpfe für sich entschieden und die Höchstpunktzahl erreicht. Nach einer kurzen Pause folgte die Abnahme der Leichtathletik-Prüfung auf dem Sportplatz. Medizinball-Weitwurf, Weitsprung und 50m-Lauf standen auf dem Programm.

Die Kreativaufgabe hatte es diesen Jahr in sich. Zuerst musste auf einem gelben Stoff ein Safaritier mit Textilstift gemalt werden. Anschließend erhielt jedes Kind ein weiteres Stoffteil. Beide Teile mussten nun zusammen genäht werden. Hier unterstützten einige Eltern und Sportassistenten besonders die jüngeren Kinder. Am Ende hatten sich alle ein Kuschelkissen genäht.

Am Freitag vor der Safari konnten sich unsere Minis bereits über ihre Urkunde, Aufnäher und Aufkleber freuen.

Sommerfest am 09.06.2018

Bei 33°C fand zum wiederholten Mal unser Sommerfest in der Götzstraße statt. Neben vielen Spielmöglichkeiten nutzten die Kinder auch das Angebot mehrerer Planschbecken um sich abzukühlen. Für das laibliche Wohl sorgten teilweise Eltern mit Essenspenden. Der Verein stellte Getränke und Grillgut zur Verfügung.


In der Sporthalle zeigten einige Eltern, Kinder und Erwachsene unter dem Motte "Ein JudoLeben mit Judo" in kurzen Trainingsausschnitten, wie sich die Inhalte und Anforderungen im Laufe vieler Jahre im Judo verändern. Los ging es mit Lioba und ihrer Mama, die unseren Miniklub (Eltern-Kind-Judo) vertraten. Es folgten die Knirpse (5-7 J.) und die Kinder. Letzte wurden in Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt. Zum Schluß zeigten Thomas Wawrzineck und Ingo Quakatz meisterliches Judo.

Vielen Dank an alle Spender*innen und Helfer*innen.

Gürtelerfolge in Schöneberg am 07.06.2018

Heute beendeten Ricardo Griva und Joshua Allenby ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

18. DJK-Bundessportfest in Meppen vom 18.-21.05.2018

Dieses Jahr zog es uns unter der Leitung von den Trainern Doris Krüger und Thomas Wawrzinek zum Bundessportfest nach Meppen, um an den Judo-Wettkämpfen teilzunehmen, zu schiedsen und anzufeuern. In der kleinen Sporthalle des Windhorst Gymnasiums fanden am Samstag und Sonntag die Kämpfe statt. Mit fünfmal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze haben unsere Athleten die Früchte ihres Trainings gezeigt und Erfahrungen gesammelt.

Die Odyssee mit dem Reisebus begann früh um 09.00 Uhr. Ebenfalls mit dabei waren die Faustballer Judoka vom DJK Wilmersdorf. Gegen 17.00 Uhr erreichten wir die Übernachtungsquartiere und trafen später auf die Nachzügler, die mit der Bahn nach Meppen fuhren, Nachdem das Gepäck schnell verstaut und Betten für das Wochenende aufgebaut wurden, ging es auf Entscheid der Fraktion der nicht mehr so Jugendlichen in die Stadt. Für Jugendliche aus einer Großstadt wie Berlin wirkte das Stadtzentrum möglicherweise zu ruhig, nichts desto trotz konnte man bereits die Stimmung und Vorbereitung für das Bundessportfest sehen. Neben einer Hochzeit und der idyllischen Szenerie Meppens gab es zum Auftakt des 18. DJK-Bundessportfestes ein entsprechendes Abendprogramm, bei dem alle Gäste herzlich begrüßt worden sind.

Nach einer erholsamen und kurzen Nacht Schlaf suchten wir zuallererst die Kantine auf. Danach hatten wir eine selbstorganisierte und spontane Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Meppen sowie einen Blick auf die Aufbauarbeiten der späteren Events im Rahmen des Bundessportfestes. Mit einem Abstecher ins dortige Einkaufszentrum mit Einkäufen für das geplante Abschlussgrillen sowie Süßigkeiten mit humoristischen Hintergedanken endete auch unser Vormittagsprogramm.

Um 13.00 Uhr starteten die Kämpfe unserer Jugend in den Altersklassen u15 und u21. Der Sportlereid wurde vorgetragen durch Annika. Neben den eigenen Kämpfern waren aber auch drei der vier Kampfrichter aus unserer Sippe am Start.

Ingo Quakatz, Anne Sielaff und Marco Sielaff

Juri hatte in seinen zwei Kämpfen viele gute Ansätze und hat sich am Boden klasse verteidigt. In seinem ersten Kampf hat er seinen Gegner (in der dritten Minute) mit einem Ko-uchi-maki-komi zu Boden gebracht und konnte dann mit einem Armhebel den Kampf beenden. Den Rückkampf konnte er mit einem Tai-otoshi beenden. Ernst konnte sich in seinem ersten Kampf nicht gegen seinen erfahreneren Widersacher behaupten. Dennoch gab er in seinem Rückkampf nicht auf und gleich zu Beginn zweimal einen Uchi-mata geblockt. Am Boden hatte er dann die Chance auf einen Armhebel gehabt, aus dem sich der Gegner jedoch doch noch befreien konnte.

Links: Juri Sielaff, rechts: Ernst Hoffmann (u15)

Min-Oh musste sich gegen O-soto-garis stellen. In seinem ersten Kampf konnte er zwar viermal O-soto-gari ausweichen, aber leider nicht kontern oder die aus dem Training gelernten und im Kampf gezeigten Ansätze effektiv umsetzen. Paul ging mit viel Elan in seinen Kampf rein und versuchte nach einem erfolgreichen Griffkampf den Gegner mit Uch-mata zu werfen. Leider wurde er aber beim zweiten Uchi-mata-Ansatz durch einen De-ashi-barai ausgekontert. In seinem Rückkampf konnte Paul nach einem Wazari für den Gegner prompt mit einem O-uchi-gari und Wazari für sich selber antworten. Leider wurde er aber wieder beim Uchi-mata ausgekontert und konnte sich dadurch keinen Sieg holen.

Links: Min-Oh Zeilmann (u15), rechts: Paul Schöffler (u15)

Bei den Mädchen in der u15 gab es leider keine Gegnerin in der Gewichtsklasse von Annika, damit sie aber nicht kampflos in Meppen ihre Zeit verbracht hat, trug sie gegen Juri einen Freundschaftskampf aus. Von beiden gab es viele Störversuche mit den Beinen. Am Boden konnte Annika mit Beinklammern Juri von Festhaltegriffen abhalten und setzte selber zum Abschluss an Juri einen erfolgreichen Armhebel an. Anna-Viktoria gewann ihre Kämpfe souverän und selber Manier. In beiden Kämpfen konnte sie ihre Gegnerinnen gleich zu Beginn mit einem Ashi-uchi-mata zu Boden bringen und setzte sofort mit jeweils erfolgreichen Kesa-gatame fort.

Links: Anna-Viktoria Junge (u15), rechts: Annika Rüster (u15)

Obwohl er anfangs darauf eingestellt war, nur am Sonntag in der u18 zu kämpfen, stellte sich Niclas der u21. In seinem ersten Kampf (gegen den Orangegurt) setzte er mehrere Uchi-mata an, konnte aber den Anweisungen des Trainers am Rand nicht folgen, das Bein höher zu bekommen. Den Sieg erhielt durch zu viele Shidos des Gegners. In seinem zweiten und längsten Kampf unterlag Niclas zum Schluss an seiner Kondition und den beiden Tsuri-komi-goshis seines Gegners. In seinem kürzesten Kampf wurde er zum Ende der ersten Minute durch einen Kosogake auf die Matte gebracht.

Niclas Junge (u21)

Nach der Siegerehrung ging es wieder ins Stadtzentrum. Schon weitem konnte man die aufgestellten Stände und Trubel des Bundessportfestes sehen und hören. Erst wird gekämpft, dann kommt der Spaß und die Erholung. Zum Glück der Kämpfer für den Sonntag, fand das Wiegen zeitgleich mit den Kämpfern am Vormittag statt, weshalb alle Kämpfer Eiskugeln und den späteren Restaurantbesuch ohne Bedenken genießen konnten.

Sonntagmorgen. Nach dem Morgentreffen der Frühaufsteher und einem stärkenden Frühstück mit anderen wachen Sportlern ging es um 11 Uhr mit den letzten Kämpfen der u18 und Männer/Frauen weiter. Es kämpften bei den Jungen Felix Hopf (u18), Dennis Behrendt (u18) und Niclas Junge (u18), bei den Mädchen Sarah Haghdadi (u18) und bei den Männern Banchaa Zimdahl. Dennis gewann zwar seinen ersten Kampf mit Tani-otoshi, hat sich aber dabei unglücklicherweise auch sein Handgelenk gebrochen und musste danach erstmal ins Krankenhaus. Felix konnte seinen ersten Kampf für sich entscheiden, verlor aber dann die folgenden beiden Kämpfe gegen seinen Gegner und musste sich mit Silber zufriedengeben. Noch mit den Kämpfen vorm Samstag in den Knochen stellte sich Niclas der u18, verlor aber beide Kämpfe. Immer noch nicht genug vom Judo kämpfte Niclas danach gegen Atilla Karagülle vom DJK Wilmersdorf. Sarah hatte wie Annika niemanden in ihrer Gewichtsklasse, kämpfte aber dafür gegen Luisa in einem Freundschaftskampf und holte sich den Sieg. Banchaa bewegte sich im Gegensatz zu seinem ersten Turnier etwas flüssiger und mit mehr Bewegung, jedoch fehlte noch die Wettkampferfahrung, um erkämpfte Situationen für sich zu nutzen oder zu erkennen.

Zum Abschluss genossen der DJK Süd und DJK Wilmersdorf das besorgte Grillgut. Hätten man beim Packen der Koffer bereits gewusst, dass wir am Ende an einem See sind, wären bestimmt mehr als eine Person schwimmen gegangen. Zum Ausklang des Bundessportfestes gab es ein schönes Abendprogramm und ansehnlichem Feuerwerk. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die großartige Organisation seitens der Veranstalter und der jeweiligen Vereinsmitglieder für ein erfolgreiches Bundessportfest.

Gürtelprüfung im Mai 2018

Paulina Festing und Liam Zenker beendeten ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Dan-Prüfung am 10.05.2018

Ingo Quakatz hat heute mit sehr guten Leistungen seine Meisterprüfung abgelegt und ist nun Träger des schwarzen Gürtels!

Gürtelprüfung am 02.05.2018

Am Mittwoch stellten sich drei unserer Judoka der Prüfung zum nächsten Gürtel. Uwe (zum Braungurt), Colin (blau) und Sarah (grün) zeigten ihren Prüfern T. Wawrzinek, P. Urner und J. Worrack sehr gute Leistungen und dürfen sich jetzt stolz in neuen Farben präsentieren.

Messe-Cup und EGA-Pokal am 28. und 29.04.2018

Am Wochenende starteten Anna, Dennis und Ernst in Erfurt.

Anna und Dennis starteten in der U16. Anna erwischte ein Hammerlos, und musste in die Trostrunde, wo sie den ersten Kampf schnell gewinnen konnte. Im zweiten geriet sie in Rückstand, griff dann etwas überhastet an, und wurde ausgekontert. Nächstes Mal die Ruhe bewahren!

Dennis verlor seinen ersten Kampf schnell, als er seinen Konter nicht durchbringen konnte. Er durfte sich aber auch noch in der Trostrunde versuchen, wo er einen starken Kampf ablieferte. Zur Halbzeit ging er in Führung, konnte sich später aus einem starken Würgegriff befreien - und wurde dann kurz vor Schluss ausgekontert, als er selber nochmal angriff. Nächstes Mal etwas cleverer sein, dann ist man eine Runde weiter.

Ernst trat in der U13 an. Er kam mit dem schon konsequenten Griffkampf seines Gegners nicht gut klar. Trotzdem hatte er Gelegenheiten, die er aber nicht nutzen konnte, und verlor durch Haltegriff. Da sein Gegner dann das Viertelfinale verlor, war Ernst leider ausgeschieden.

Don Alfredo Cup am 21.04.2018

Am Samstag starteten 7 unserer Judoka beim Don Alfredo Cup des EBJC in Neukölln. Anton Herzog und Louis Kowalski starteten in der u9. Sie haben alles angewandt was sie im Training gelernt haben und jeweils den zweiten Platz in ihren Gewichtsgruppen erkämpft. In der u11 startete Ole Meyer-Heubach. Auch er gab alles und erreichte einen tollen 2. Platz.

Die u13 und u15 starteten zeitgleich. Olaf Pikulik ging aktiv und motiviert in seine Kämpfe. Dies wurde mit dem 1. Platz und dem Technikerpreis belohnt. Ebenfalls einen 1. Platz konnte Juri Sielaff erkämpfen. Min-Oh Zeilmann und Paul Schöffler starten in der gleichen Gewichtsgruppe. Paul belegte Platz 2 und Min-Oh erreichte den 3. Platz. Auch Paul Meyer, Roman Schnall und Elias Krügermann vom BSV, die bei uns in der Ippon-Gruppe mit trainieren waren erfolgreich.

Hier zwei Videosequenzen von Olaf und Juri.

Für die Betreuung war diesmal Niclas Junge alleine zuständig und hat dies mit viel Spaß und Empathie erledigt. Daher lieferte er auch diesen Bericht. Vielen Dank für deinen Einsatz.

Gürtelprüfung am 12.03.2018

Ole Storr beendete seinen Kinderpass und Xin Rui Wang legte die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel ab. Nun dürfen beide den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

18.Internationale Ritterhuder Meisterschaft am 10.03.2018

Nachdem wir am Freitag Nachmittag uns Richtung Bremen aufmachten, traten 6 Kämpfer (3 u15 und 3 u18) beim Hammepokal in Bremen/Ritterhude an. Für die Mädchen wurde in diesem Jahr leider das Turnier nicht ausgeschrieben, sodass nur die männliche Jugend hier zum Zuge kam. Gleichzeitig war es ein Pflichtturnier für die Vorbereitung auf die Teilnahme am Bundessportfest zu Pfingsten.

Morgens startete die u15, die von Ernst Hoffmann, Paul Schöffler und Min-Oh Zeilmann vertreten wurde. Ernst, als Neuling in der Altersklasse startete zunächst verhalten und wurde schnell von seinem holländischen Gegner überrascht, der am Ende auch der Finalsieger wurde. Im zweiten Kampf konnte sich Ernst etwas steigern, musste sich aber am Ende geschlagen geben. Min-Oh war im Pool A eingeteilt und hatte 3 Gegner. Er kämpfte noch zögerlich, gewann aber seinen letzten Kampf durch Armhebel. Paul ergriff sofort die Initiative und setzte sich so bereits im ersten Kampf erfolgreich durch. Im zweiten Kampf behielt Paul lange die Oberhand. Kurz vor Ende der Kampfzeit ließ er sich leider hebeln und musste in letzter Sekunde aufgeben. Den Kampf um den dritten Platz konnte er souverän gewinnen.

Am Vormittag folgte die u18, vertreten durch Dennis Behrendt, Felix Hopf und Niclas Junge. Dennis, als u18-Neuling, kämpfte klug und mutig. So gewann er alle Kämpfe in seinem Pool. Erst im Kampf um den Einzug ins Finale. musste ersich seinem deutlich überlegeneren Gegner geschlagen geben und erreichte somit den 3. Platz. Felix erwischte starke Gegner, die ihm wenig Gelegenheiten zu eigenen Aktionen gaben. So bliebes bei der Erweiterung des Erfahrungsschatzes. Niclas trat offensiv und mit großem Kampfgeist an, so dass er zwei Kämpfe für sich entschied und somit den 3. Platz erreichte.

Dankeschön an Christian und Tanja Junge, die wieder den Fahrdienst übernahmen. Thomas Wawrzinek und Doris Krüger übernahmen die Betreuung und Organisation.

Gürtelprüfung am 08.03.2018

Heute hat Alexander Zielinski seine Prüfung zum orangenen Gürtel erfolgreich abgelegt. Dabei unterstützten ihn in der Vorbereitung und der Prüfung seine Partner Tobias Hoffmann und Rudi Haghdadi.

8. Freundschaftsturnier am 04.03.2018

Heute fand unser alljährliches Freundschaftsturnier statt. Zu Gast waren auch Sportler*innen des BSV 1892 aus Wilmersdorf. Für Judoneulinge war dies die erste Begegnung mit den Abläufen eines Judoturniers. Die Kinder maßen sich im Bodenrandori und zeigten, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten.

Hier die Ergebnisse der u9:

links -22 kg: 1.Pl. Frederick Gahr, 2. Pl. Konstantin Stadler, 3. Pl. Mara Hansen, Tobias Dieckmann
rechts -25 kg: 1. Pl. Anna Büscher, 2. Pl. Gustav Grundies, Linn Fischer

links -27 kg: 1. Pl. Leonhard Hoffmann, 2. Pl. Emre Gözüyasli, 3. Pl. Viktor Novoselac
rechts -30 kg: 1. Pl. Filip Novoselac, 2. Pl. Konrad Funk, 3. Pl. Hanna Urbaniak

links -34 kg: 1. Pl. Antonia Latkowski, 2. Pl. Adrian Fangerau
rechts -25 (Jg10): 1. Pl. Louis Kowalski, 2. Pl. Joshua Rechenberg, 3. Pl. Jannis Olschewski, Marlene Wille

Die Kinder der u10 und u12 kämpften wie gewohnt im Stand. Die Ergebnisse der u10:

links -29 kg: 1. Pl. Katharina Souslov, 2. Pl. Andreas Souslov, 3. Pl. Ole Storr, Nepumuk Karras
rechts -33 kg: 1. Pl. Johan Dürr, 2. Pl. Oskar Hoffmann, 3. Pl. Vincent Maybauer

Hier die Ergebnisse der u12:

links -33 kg: 1. Pl. Olaf Pikulik, 2. Pl. Annika Rüster, 3. Pl. Julie Bugnon
rechts -41 kg: 1. Pl. Juri Sielaff, 2. Pl. Jonas Giersch, 3. Pl. Amina Kahn

links -45 kg: 1. Pl. Ernst Hoffmann, 2. Pl. Pau Bermijo Zeeden, 3. Pl. Julius Schmid
rechts: Technikerpreise gehen an Olaf Pikulik und Katharina Souslov

Viel Lob gab es von den stolzen Eltern für das Orga-Team um Dirk Fischer, das für den Mattenaufbau, Medaillenkauf und vieles mehr sorgte. Unser Dank geht auch an das Engagement von Ingo Quakatz, der als Kampfrichter auf der Matte für Ordnung sorgte. Für Pflaster und Kühlpack sorgte Christian Junge. Für das leibliche Wohl sorgten alle Eltern mit Essenspenden. Rundum eine tolle Veranstaltung.

Europacup der u18 in Antalya/Türkei am 03. und 04.03.2018

Auf internationalem Niveau richtete Marco für Deutschland beim Europacup der Kadetten in der Türkei. Er traf seine Entscheidungen zusammen mit Kampfrichtern aus Kirgistan, Rumänien, Israel, Aserbaidschan, Georgien und natürlich der Türkei. Unter der Beobachtung der EJU-Kommission bekam Marco zahlreiche Einsätze an beiden Tagen in den Finalkämpfen.

Offene Marzahner Meisterschaften U15 am 03.03.2018

Bei der Offenen Marzahner Meisterschaften der U15 am Samstag kämpften Min-oh, Paul und Anna.

Min-oh erwischte mal wieder eine schwere Auslosung, hielt in seinen beiden zunächst gut mit, musste sich aber den beiden stärkeren Gegnern am Ende geschlagen geben und schied im Doppel-KO-System damit aus.

Paul zeigte schon etwas mehr, hielt seine beiden ersten Kämpfe lange offen und hatte auch ein paar gute Möglichkeiten, am Ende musste er sich aber auch geschlagen geben. Da er im Pool antreten durfte, hatte er noch einen dritten Kampf, und hier behielt er das bessere Ende für sich, als er seinen Gegner mit einem sehenswerten Ko-uchi-gari auf Ippon warf. Paul belegte am Ende den dritten Platz.

Anna holte die Silber-Medaille. Gleich in den ersten Sekunden ihres Auftakt-Kampfes verletzte sie sich schmerzhaft am Finger, konnte dann zweimal bei starken Uchi-mata-Ansätzen den Ärmel nicht mehr festhalten, und verlor am Ende im Golden-Score. In ihrem zweiten Kampf begann sie unkonzentriert, und musste im Stand einen Waza-ari abgeben, nutzte aber sofort die Situation am Boden für einen Haltegriff. Ihren dritten Kampf begann sie konzentrierter, und dann klappte auch der Uchi-mata, gleich zweimal! Nächstes Mal noch etwas explosiver, dann ist es auch gleich Ippon.

Nordostdeutsche Meisterschaft in Greifswald am 18.02.2018

Anna-Victoria Junge hat es - 12 Jahren seit dem letzten Erfolg für unseren Verein - geschafft und ist Nordostdeutsche Meisterin der u15 geworden. Ein toller Erfolg!

Foto: F. Scherf

Gürtelerfolg in Tempelhof am 02.02.2018

Heute beendeten Eik Riva und Fynn Maiwald ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Ausflug zur Judo-Kindergruppe in Tempelhof am 31.01.2018

Traditionsgemäß besuchen im Januar die neuen Teilnehmer*innen an der Schularbeitsgemeinschaft der Scharmützelsee-Grundschule die Kindergruppe in Tempelhof. So lernen sie einige andere Mitglieder kennen und sehen auch unsere weitere Trainingsstätte.


Nach der 20 minütigen Anfahrt, begann das Training mit Kennenlernen, Spiel und Raufen am Boden. Anschließend wurde gemeinsam an der Verbesserung von O-soto-otoshi gearbeitet. Abschließend fanden einige Randoris statt.

Für die Unterstützung bei der Anfahrt danken wir dem Papa von Leonhard.

Randoritraining bei Bushido am 28.01.2018

Am Sonntag vormittag waren vier Knirpse wiedereinmal zu Gast bei Bushido in Tegel. Mit anderen Kindern wurde dort geübt und gerauft was das Zeug hielt. Das Training leiteten Florian und Sören, die von Doris Krüger unterstützt wurden.

Erst waren Paula Paßoth, Anton Herzog, Fynn Meiwald und Linn Fischer noch ein wenig schüchtern. Das legte sich aber sehr schnell und jeder traute sich auch mit fremden Kindern zu üben und zu kämpfen.

Nach 1 1/2 Stunden endete die Trainingseinheit und alle gingen zufrieden nach Hause. Für die Einladung und die tolle Organisation geht der Dank an das Team von Bushido.

Gürtelerfolg in Schöneberg am 25.01.2018

Heute beendeten Oscar de Leval Jezierski, Ole Meyer-Heubach und Oliver de Leval Jezierski ihren Kinderpass und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Offene Berliner Kata-Meisterschaft am 21.01.2017

Am Sonntag fanden im Landesleistungzentrum die Offenen Berliner Kata-Meisterschaften statt. Ingo Quakatz und Rene Steinmar traten hier in der Kategorie "Nage-no-kata" an und zeigten sich gut vorbereitet. Sie zeigten von allen anwesenden Paaren die beste Leistung und konnten sich den Titel des Berliner Meisters in der Nage-no-kata sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an Peter Sielaff, der Ingo über ein Jahr hinweg intensiv auf die Kata vorbereitet hat.

Berliner Meisterschaft u18 am 21.01.2017

Bei der BEM U18 vertraten uns Felix und Dennis.

Felix verschlief leider seinen ersten Kampf, und geriet im zweiten schnell in Rückstand.Er griff dann aber mutig an, und hatte seinen Gegner mehrfach mit Uchi-mata auf der Schippe, am Ende reichten leider Kraft und Kondition nicht, um den Spiess noch umzudrehen.

Dennis verlor seinen Auftakt-Kampf gegen den Berliner Meister der U15 des Vorjahres, der einfach noch eine Klasse besser ist.

In der Trostrunde konnte er aber zweimal überzeugend gewinnen und beeindruckte vor allem im zweiten Kampf mit einem ganz starken Harai-goshi, der als Maki-komi fortgesetzt einen klaren Ippon brachte.

Auch im letzten Kampf hatte er gute Gelegenheiten, den Harai-goshi anzubringen, aber wie zuvor bei Felix reichte nun die Kondition nicht mehr ganz aus. Am Ende ein starker 7. Platz im ersten Jahr in der neuen Altersklasse.

Vielen Dank an Jan Heller und Niclas Junge, die die Betreuung übernahmen.

Berliner Meisterschaft u15 am 21.01.2017

Als erste unserer Sportler musste Anna-Viktoria Junge auf die Matte. Leider hatte sie in ihrer Gewichtsklasse nur eine Gegnerin. Den Kampf entschied sie am Boden mit Hebel für sich und wurde somit Berliner Meisterin in der Gewichtsklasse bis 63kg. Sie qualifizierte sich damit für die Nordostdeutsche Meisterschaft am 18.02.18 in Greifswald.

Bei den Jungs starteten Ernst Hoffmann, Moritz Paul und Paul Schöffler in der U 15. Sie hatten deutlich mehr Gegner in ihren Gewichtsklassen. Moritz Gewichtsklasse kämpfte im Doppel- Ko. Seinen 1. Kampf verlor er in einem Haltegriff. In der Trostrunde gewann er mit Ippon durch Hebel. Sein 3. Kampf war spannend. Zuerst lag er zurück, glich aber aus. Durch die neuen Regeln gewann sein Gegner mit seinem zweitem Waza-Ari. Ein 7. Platz. Ernst war der jüngste Jahrgang der U15. Seine Gewichtsklasse war vorgepoolt. Er war sehr aktiv, verlor aber beide seiner Pool- Kämpfe. Den Kampf um den ersten 5. Platz für die NODEM verlor er im Haltegriff. Paul Kämpfte wie Moritz im Doppel- Ko. Seinen ersten Kampf verlor er deutlich. Im zweiten Kampf ging er in Führung, verlor dann aber leider am Ende doch. Damit auch ein 7. Platz.

BerlinOpen am 13.01. und 14.01.2018

An diesem Wochenende traten 8 Kinder aus 3 verschiedenen Gruppen bei der BerlinOpen der Kampfsportschule im Klostergarten e.V. in Berlin Mitte. In der jüngsten Altersklasse trauten sich Johan Dürr und Louis Kowalski auf die Matte. Johan hatte nur einen Gegner. Er konnte ihn zwar einige Zeit Paroli bieten, schaffte es aber am letztlich nicht, den Kampf für sich zu entscheiden. Zusätzlich gab es die Gelegenheit noch zwei Freundschaftskämpfe zu absolvieren. Hier konnte Johan einen erfplgreich bestreiten. Louis war zum ersten Mal auf einem Turnier außerhalb des Vereins. Seine Gewichtsklasse war stark besetzt und wurde im Doppel-Ko-System durchgeführt. Im ersten Kampf hielt er gut gegen und zwang seinen Gegner über die gesamte Wettkampfzeit. Am Boden konnte er nur schwer einen Haltegriff herausarbeiten, sodass die Zeit am Ende gegen ihn lief. In der Trostrunde errang er seinen ersten Sieg mit einem Tai-otoshi, der mit Ippon belohnt wurde. Im letzten Kampf fehlte dann doch die Kraft, so dass er verloren ging. Insgesamt eine tolle Leistung.

Am Sonntag versuchte sich Pau Bermeijo Zeeden erstmals in einem Turnier außerhalb des Vereins in der Altersklasse u12 . Er verlor den ersten Kampf. Hier reagierte er noch zu langsam. Den zweiten Kampf konnte er mit einem tollen Tai-Otoshi für sich entscheiden. Im dritten Kampf musste er sich geschlagen geben.

Anschließend folgten die Kämpfe u14. Die war mit Paul Schöffler, Min-Oh Zeilmann, Moritz Paul, Anna-Viktoria Junge und Annika Rüster besetzt. Paul und Min-Oh konnten gegen deutlich stärkere Gegner nichts ausrichten. Moritz hingegen kämpfte klug und gewann die ersten zwei Kämpfe sicher. Im Finalkampf konnte er mit einer Rechts-Links-Kombination den Gegner zum Stolpern bringen. Er versuchte ein schnelles Ende mit einem Beugehebel herbei zu führen, was nicht gelang. Am Ende reichte die Kondition nicht und Moritz musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Bei den Mädchen gewann Anna erwartungsgemäß alle Kämpfe und wurde erste. Annika Rüster kämpfte mutig, war aber am Boden noch zu inkonsequent um hier zu gewinnen. Sie erreichte den 3. Platz.

Bundeskampfrichterlehrgang in Hennef vom 11.01. bis 14.01.2017

Beim Bundeskampfrichterseminar in Hennef wurde Marco Sielaff zusammen mit den deutschen Spitzenkampfrichtern in der Sportschule Hennef mit den neuen Kampfrichterregeln fortgebildet. Aus Berlin wurde Marco neben Thomas Jüttner, Katharina Marzok und Karin Schuncke zu den Deutschen Meisterschaften der Männer/Frauen in Stuttgart am 20/21.01. nominiert, bei der alle neuen Regeln umgesetzt werden.

Foto: F. Scherf

Gürtelerfolg in Schöneberg am 08.01.2018

Heute beendete Amina Khan Mousarovaihren Kinderpass und darf nun den weiß-gelben Gürtel zum Judogi tragen.

Nachrichten aus 2017

Nachrichten aus 2016

Nachrichten aus 2015

Nachrichten aus 2014

Nachrichten aus 2013

Nachrichten aus 2012

Nachrichten aus 2011

Nachrichten aus 2010

Nachrichten aus 2009

Nachrichten aus 2008

Nachrichten aus 2007

Nachrichten aus 2006

Nachrichten aus 2005

Nachrichten aus 2004

Nachrichten aus 2003 und älter